Spiele

FC Dresden 2010 – Firmenmannschaft Autohaus Wirthgen

Kader:            1 Juli

                        2 Clemens | 9 Lukas | 17 Rik | 29 Mierschi

                        7 Kamillo | 18 Dome | 19 Mitti

Vorbericht: Das Spiel fand auf Wunsch der Gegner statt, da diese demnächst bei einem Firmenturnier teilnehmen und sich darauf vorbereiten wollten. Für den FCD war dies ebenfalls eine willkommene Vorbereitung auf den kommenden Spieltag in der Freizeitliga. Mit sieben Stammkräften, darunter mal wieder Rik, und Aushilfsspieler Dome ging es ins Spiel. Gespielt wurde in der Sachsenwerkarena auf Großfeld mit der ungewohnten Spielstärke 1:5.

Spielbericht: Der FCD bemühte sich von Anfang an das Spiel zu kontrollieren, was mit der Zeit immer besser funktionierte. Die ersten drei, vier Minuten waren etwas verhaltener, da sich beide Teams erstmal kennenlernen wollten. Mit dem 1:0 durch Mitti war dies dann auch Geschichte und es entwickelte sich ein 20-minütiger Schlagabtausch. Beim 1:1 attackierte keine FCDler den Gegner, wodurch dieser zum Abschluss kam und dem ebenfalls nicht gut reagierenden Juli den Ball ins Netz legte. Auf der anderen Seite legten sich die Gegner den Ball selber zum 2:1 für den FCD ins Netz. Mit einem platzierten Flachschuss konnten sie jedoch den Rückstand abwenden. Der FCD versuchte viele Varianten: Dribblings, lange Bälle, Kurzpassspiel, Distanzschüsse. Nach einer feinen Kombination schlug die FCD-Wucht Clemens zu. 3:2. Doch auch diese Führung sollte nicht lange halten und die Gegner glichen erneut aus. 3:3. In Person von Rik konnte der FCD erneut die Führung übernehmen und kam jetzt richtig in Schwung. Mitti, Kamillo, zweimal Dome und ein Eigentor stellten das Ergebnis innerhalb weniger Minuten auf 9:3. Defensiv wurde es vor der Pause nur noch zweimal brenzlig: zum einen rettet die gesamte FCD-Mannschaft das eigene Tor mit einer überragenden Teamleistung und zum anderen klingelte es noch einmal. 9:4. Das Tor des Tages auf Seiten des FCD erzielte Lukas, welcher mal eben an vier Leuten vorbeiging und einschob. Wie er das geschafft hat, weiß keiner so richtig. Er am aller Wenigsten, aber egal: Tor! 10:4. Augenblicke zuvor knallte ihm eine Direktannahme gegen den Schädel, doch er stand nach kurzem Schütteln wieder auf.  Mitti zeigte kurz darauf feine Technik bei der Ballannahme, jedoch war sein Abschluss lustig anzusehen. Zweimal Kamillo und einmal Dome trafen noch für den FCD vor der Pause. Die letzte Aktion gehörte Clemens. Er lenkte einen Ball mit seinem linken Hoden zur Ecke ab. Danach war Halbzeit. Kurze Verschnaufpause und weiter geht´s.

Die Gegner zeigten jetzt eklatante Schwächen. Gerade im Tor. Erneut war es Mitti, welcher den Torregen eröffnete. Kurz darauf kamen die Gegner zum 14:5. Dome, Kamillo und Mitti stellten zwischenzeitlich auf einen 12-Tore-Vorsprung! Jetzt wurde es episch. Rik – 0,5 Meter vor dem leeren Tor – schrubbt den Ball in Richtung Weltall. Wahnsinnsding von ihm! Der FCD ließ die Abwehrarbeit etwas schleifen und wurde prompt bestraft. 17:7. Rik konnte es doch noch besser und stellte auf 18:7, ehe Clemens einen bösen Fehlpass spielt und dieser zum 18:8 führt. Offensiv schraubten alle nochmal an ihrem Torkonto. Zweimal Kamillo, zweimal Mitti und einmal Clemens. 23:8. Zwischendurch bewies Kamillo feine Schusstechnik, doch sein satter Volley ging knapp drüber. Die letzten Minuten wurde die Defensivarbeit dann komplett eingestellt, wodurch die Gegner auf 24:12 ‚verkürzten‘. Gerade das 11:24 war ein tolles Weitschusstor in den Knick, wo Juli fliegen konnte wie er wollte. Das letzte FCD-Tor erzielte Clemens. 25:12. Den Schlusspunkt der Partie setzten die Gegner mit dem 13:25. Schluss.

Fazit: Letztendlich gewinnt der FCD völlig ungefährdet. Die ersten zwanzig Minuten war es eine ausgeglichene Partie, eher der FCD aufdrehte und das Spiel einseitig gestaltete. Der Ball lief im Großen und Ganzen recht flüssig, jedoch ist dies ausbaufähig. Über die Chancenverwertung wollen wir jetzt nicht sprechen. Die Abwehrleistung stimmte bis auf die Schlussviertelstunde. Lukas zeigte nach langer Durststrecke mal wieder eine starke Leistung, war vielleicht sogar bester FCDler. Alles in allem ein durchaus entspanntes Testspiel.

Am kommenden Dienstag (07.03.) geht es für den FCD in der Liga weiter. Mit Team Köga, den Erben Blatters und den Füchsen warten allesamt Tabellennachbarn. Dann muss die Leistung stimmen und Punkte müssen her. Zehn Punkte aus drei Spielen wären am besten…

Auch in dieser Partie lief der FCD in seinen neuen Trikots von INHOUSE Clean & More übers Feld.

"